ERFAHREN SIE MEHR
 

Aufzugskonstruktionen in unterschiedlicher Optik

Einkaufszentren und Einzelhandel, Europapassage, Hamburg

Dieses Projekt umfasste die Aufzugsgruppe der Mall, einen ovalen Glasaufzug im Haupteingang, zehn weitere Personen-Lastenaufzüge in geschlossenen Schächten sowie vier Personenaufzüge in einzelnen Geschäften. Die Herausforderung bestand darin, besonders belastungsfähige Konstruktionen in den transparenten Publikumsbereich einzubinden.

Tragkraft1.350 kg / 18 Personen
Förderhöhe19,04 m
Haltestellen5 / Türen: 5
DesignmerkmaleGlaskabine / Vollglastüren

Referenzblatt zum Herunterladen:
Einkaufszentren und Einzelhandel, Europapassage, Hamburg (0,56 MB)

ERFAHREN SIE MEHR
 

Schachtlose Panoramalifte in der Mall

Einkaufszentren und Einzelhandel, Europapassage, Hamburg

Der Besucherstrom bewegt sich durch die Mall und in mehrere galerieartige Geschäftsetagen darüber. Zwei zügig fahrende Personenaufzüge in Gruppenschaltung verbinden die Ebenen miteinander. Wegen der Anforderungen des Dauerbetriebs wurden die Anlagen mit besonders verschleißfesten und zuverlässigen Komponenten ausgestattet. Die verglasten Flächen der Kabinen, Türen und Portale sind unauffällig und stabil gehaltert und verkörpern die geforderte Transparenz.  

ERFAHREN SIE MEHR
 

Personen-Lastenaufzüge (diverse)

Einkaufszentren und Einzelhandel, Europapassage, Hamburg

Die Lastenaufzüge wurden entweder als hydraulische Doppelkolben-Konstruktion oder Seilaufzüge ausgeführt. Die Entscheidung richtete sich jeweils nach den Anforderungen an Förderhöhe, Nutzlast und Fahrgeschwindigkeit. Die Nutzlast beträgt bis zu 3.500 kg und die Förderhöhe bis ca. 54 m. Die Aufzugskabinen sind in robuster Edelstahlausstattung mit breiten Sockelleisten und Handläufen gehalten.  

ERFAHREN SIE MEHR
 

Direkt hydraulischer Personenaufzug im ovalen Glasschacht

Einkaufszentren und Einzelhandel, Europapassage, Hamburg

Unmittelbar vor dem Hauptportal im Eingangsbereich der Europa-Passage Hamburg, wurde ein Personenaufzug in einem ovalen Stahl-Glasschacht errichtet. Bei der Entwicklung dieser Sonderkonstruktion waren einige Besonderheiten zu berücksichtigen, unter anderem die Wetterverhältnisse an der Hamburger Außenalster.   

ERFAHREN SIE MEHR
 
ERFAHREN SIE MEHR
 
ERFAHREN SIE MEHR
 
ERFAHREN SIE MEHR